blog.ichier.de

Eine Grippe ist eine Grippe ist eine Grippe

Gesellschaft
05.08.2009
Vogelgrippe, Schweinegrippe, Regenwurmgrippe - es nervt!

Genau nach dem richtigen Zeitraum, nachdem man nicht mehr automatisch auf Durchzug stellt, wenn man das Wort Vohgelgrippe hört, kam die Schweinegrippe. Heute las ich auf der Titelseite einer renomierten Zeitung, daß man sich nunmehr nicht mehr die Hände geben, diese stattdessen lieber gelegentlich Mal desinfizieren solle. Satire? Dann aber nicht deutlich genug!
Dieser Tage finden sich vermehrt Menschen mit Mundschutz im Supermarkt.
Ich finde das geht zu weit! Die Vogelgrippe hat doch wohl gereicht. Ok, ja, es hat keinen erwischt, das leuchtet ein.
Jedes Jahr gibt es die ein und andere Grippewelle. Jedes Mal sterben die gleichen Alten, Armen und Schwachen. Natürlich insbesondere nicht so sehr in Deutschland. Bei einer völlig neuartigen Schweinegrippe ebenso wie bei einer ordinären Ottonormalmutation. Natürlich läßt sich so ein neuartiger Sonderling viel besser messen. Daraus können wir viel lernen, was die Verbreitung von Grippe betrifft, z.B.. Aber müssen wir deshalb so eine Panik schüren? Die übrigens nur wem nützt? Richtig: den Herstellern der Grippeimpfstoffe. Am besten gleich in die Apotheke und selbst vorsorgen! Oh und Wahlkampf! Da muß doch wer handeln! Wir müssen Impfstoffe auf Vorrat kaufen, staatliche Reservoirs anlegen! Wäre ja auch ganz schön schlimm, wenn wirklich 50% der Bevölkerung Mal den ein oder anderen Tag nicht zur Arbeit gehen kann! Und die Herstellung dauert ja ach so lang! 2011 kommt die Regenwurmgrippe, 2013 die Zebragrippe, 2015 die Krokodilgrippe - bis auch der letzte Schurkenstaat begriffen hat, daß ohne Grippeimpfstoffabo gar nichts mehr geht.
Grippe kommt und Grippe geht. Ich habe keine Ahnung, wie viele Grippen ich hatte. Früher merkte ich das lediglich zufällig wenn ich mal Kopfschmerzen hatte: oh, warm, Fieber, sieh an, ah ja, ich zieh ja auch schon seit zwei/drei Tagen die Nase hoch, hmm und alle haben grad Grippe, ich wohl auch.. Heute bin ich älter und bleibe auch mal einen Tag zuhause oder zwei. Und in 50 Jahren werde ich dann vielleicht dran sterben. Meine Güte! Na und!?
Jährlich sterben noch immer mehr Menschen im Verkehr als an Grippe - war das nicht so? Was ist mit Kriegen? Woher kommen Bürgerkriege? Wer ist verantwortlich? Gibt es nicht viel, viel wichtigere Dinge auf den Titelseiten zu berichten? Warum schreiben wir nicht über den neuen Sportwagen XY, dessen Fahrer die gleichen Unfälle machen wie die Fahrer aller anderen Ottonormalsportwagen - in ebenso hoher Häufigkeit? Wäre das nicht sinnvoller? Ach, aber ein kleines bißchen doch wenigstens, weil so ein Sportwagen kann sich ja nicht jeder leisten, also muß sich auch jetzt nicht jeder anschnallen.
Und was passiert eigentlich wenn wir es wirklich Mal mit einer gefährlichen Krankheit zu tun haben? Und wer bezahlt dann die Impfstofflizenskosten für die dritte Welt?



Kommentieren

Kommentare zu „Eine Grippe ist eine Grippe ist eine Grippe“



Kommentar verfassen